Philosophie

 
Ein Hund (oder zwei, oder drei oder vier) zu haben, ist das Beste was mir je passiert ist!
 
Sie geben alles, bedingsunglos und ohne wenn und aber. Sie leben im hier und jetzt, was viele Menschen verlernt haben. Wir leben meist in der Vergangenheit oder machen uns Sorgen um die Zukunft. Wir zweifeln und sind oft ungeduldig.

 

Unsere Hunde sind unsere Spiegel, genauso wie unser Partner, Freunde oder Kinder, Bekannte, Chefs .... eben allen, denen wir begegnen.
 
Sie drücken mit ihrem erwünschten und unerwünschten Verhalten aus, wie wir uns innerlich fühlen.
Ist der Hund aus dem Gleichgewicht geraten, ist es sein Mensch erst Recht.
 
Foto: www.ds-tierfoto.de

Das Wichtigste Hilfsmittel in der Arbeit mit Hunden, ist die Persönlichkeit des Menschen. (Chris Boysen)

 

               Genau so ist es!!!

 

Und genau hier ist unser Ansatz....

 

Wir schauen uns an, wie sich Mensch und Hund auf der Beziehungsebene verhalten. Ist es das alleinige Thema des Hundes oder trägt sein Mensch seinen Teil dazu bei? Wo spiegelt der Hund seinen Menschen oder umgedreht?

 

Wir anaylsieren kleinschrittig und besprechen das genaue Ziel.....Was möchte der Mensch für seinen Hund und vor allem für sich?

 

Wer hat welche Persönlichkeit in eurem Miteinander und wie ist die Körperhaltung und die Körpersprache des Menschen? Was hat es mit der inneren Haltung auf sich? Und warum ist dies so wichtig im Umgang mit dem Hund?

All das beleuchten wir und erarbeiten uns einen Plan für einen Lösungsweg.

Dafür brauchen wir keine Leckerlies, denn ein Hund ist sowieso nicht bestechlich.

 

Warum verhält sich der Mensch so wie er sich verhält und warum tut es der Hund? Nur wenn du nachvollziehen kannst, warum dein Hund diese oder jene Dinge tut, kannst du etwas verändern.

 

Frust oder Wut sind fehl am Platze, denn dann kann euer Hund nicht zuhören geschweige denn verstehen. Deutlichkeit und Klarheit sind hier gefragt; agierst oder reagierst du schwammig, tut es auch dein Hund. An der Antwort des Hundes können wir Menschen erkennen, an was wir noch arbeiten müssten.

 

Eine Methode in dem Sinne gibt es bei uns nicht....wir schauen auf das Team Mensch/ Hund im Kontext und arbeiten individuell, so wie es das Team gerade braucht und vor allem umsetzen kann.... wohlwollend und mit offenem Herzen!

So liebevoll wie möglich, aber so deutlich wie nötig!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DOGGYmobil - Suzan Seiler / 2010 - 2018 / Impressum